tanjayoga Yoga der Stärke

Ich heiße Tanja, lebe in Berlin-Kreuzberg, fahre viel Fahrrad und unterrichte rund um mich herum: Privatklassen und bei Behörden, für Firmen und Vereine. Außerdem arbeite ich yoga-therapeutisch im Zentrum für Ambulante Rehabilitation (ZAR) in Mitte und war Yoga-Therapeutin im Immanuel Krankenhaus am Wannsee.

Von Einzelunterricht bis zu Dutzenden TeilnehmerInnen, ob gesund oder erkrankt – Yoga passt zu jedem Menschen. Der Trick ist: angemessen zu üben. Es so zu machen, wie man kann. Sich ins Zeug legen, OHNE sich zu schaden. Yoga ist Freude. Keine Stunde ohne Lachen.

Und alle Aufnahmen mit Gelächter: Danke Amin Akhtar, Fotograf

 Mehr über mich erfahren

Tanja macht Yoga im Park

Die Yoga-Angebote

Wöchentliche Kurse und Klassen

Ich unterrichte von montags bis freitags in Kreuzberg: in der Alten Feuerwache an der Axel-Springer-Straße und an der Katzbachstraße – mit Katzen – am Viktoriapark. Die Klassen richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Wir machen immer Körperarbeit (Asana und Vinyasa), Atemtechniken (Pranayama) und Meditation. Ab und an singen wir ein Mantra.

Yoga am Wochenende

Samstags kannst Du mit mir auf Yoga-Tour gehen. Ich biete Yoga-Wandertage in Berlin und Brandenburg an. Außerdem gibt es Yoga im Viktoriapark und Restorative-Yoga in Kreuzberg. Schließlich veranstalte ich (nur) für Fortgeschrittene Yoga-Kurzurlaube – von freitags bis sonntags – im Umland: Tage des Schweigens mit Asana & Pranayama, Mantra & mehr.

Kurse


Mittwochs 8 Uhr

23. Januar 2019 - 8:00 - 9:00 von Tanja Der Hatha-Yoga-Kursus findet jeden Mittwochmorgen um 8 Uhr statt. Er beginnt zum Monatsanfang neu als…

Meditation 17 Uhr

15. März 2019 - 17:00 - 18:00 von Tanja Einmal im Monat meditieren wir. Freitags von 17 bis 18 Uhr – der ideale Übergang…

Katzen-Yoga am Kreuzberg

17. Februar 2019 - 18:30 - 19:30 von Tanja Montags unterrichte ich Kleingruppen an der Katzbachstraße am Viktoriapark in Kreuzberg. Achtung: Dort leben Lucky…

Workshops


Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin

Erholung in der Natur mit Yoga Mit Zug und Bus reisen wir zu einem Welt­natur­erbe: dem Buchen­wald Grumsin nahe Anger­münde in Bran­den­burg. Wir wan­dern und machen dabei Yoga. Asana, Prana­yama, Medi­tation...

 16. Mai 2020

Yoga-Tour auf der Pfaueninsel

Erholung in der Natur mit Yoga Wir treffen uns frühmorgens vor der Pfaueninsel und setzen mit der ersten Fähre über. Denn um die Zeit haben wir die Insel noch für...

 19. Oktober 2019

Firmen und Behörden

Viele ArbeitgeberInnen oder DienstherrInnen wollen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern, ihre Motivation steigern, sie an sich binden. Yoga im Betriebssport – das betriebliche Gesundheitsmanagement – ist eine Möglichkeit.

Ich unterrichte morgens, mittags und zum Feierabend. Der Unterricht ist eine Ablenkung von der Arbeit – er pustet das Gehirn frei, der Mensch ist erfrischt. Danach geht die Arbeit besser von der Hand. Wir strengen uns an (schweißtreibend ist es nicht). Wir trainieren Lässigkeit. Und wir lachen viel.

 Mehr erfahren


Einzelunterricht und Gesundheit

Ob Du erkrankt bist oder alt – Yoga geht immer. Schon meine Großmutter hat Yoga gemacht. Probiere es aus: Du kannst mich für eine Einzelstunde buchen. Oder wir stellen eine neue Gruppe auf die Beine.

yoga-workshop-restorative-yoga

Restorative Yoga ist heilsames Nichtstun.

 Einzelunterricht

Schließlich arbeite ich yogatherapeutisch im Irena-Programm, also der Nachsorge, im ZAR in Mitte und war als Yogatherapeutin angestellt am Immanuel Krankenhaus am Wannsee. Tumor im Kopf oder Multiple Sklerose, Schlaganfall oder kaputte Bandscheiben – jedeR hat so ihrs und seins. Machen lässt sich immer was. Nur Mut!

 Yoga-Therapie


Kunstobjekt auf dem Kulturpfad im Hohen Fläming
Kunstobjekt auf dem Kulturpfad im Hohen Fläming

Was sagen die Yoginis & Yogis?

  • A dozen monkeys are swinging around inside my head and chattering like crazy when I first lay down on the yoga mat, but it doesn't take long for the gentle sound of Tanja's voice to calm the commotion and still the noise...

    Shirley

  • Bewusst atmen, dehnen und entspannen - das tut mir (Körper und Geist) gut. Und deshalb gehe ich gern zum Yoga.

    Anke

  • Ich bin dabei, um meinen Körper in Bewegung zu halten.

    Willi

  • Yoga bei Tanja lässt die Gedanke ums Drumherum verschwinden, und ich kann mal ganz bei mir und meinem Körper sein.

    Sabrina

  • Ich komme zu Dir, weil Dein Yogakurs rundum gut tut ☺ nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele ☺ man kommt in seine Mitte und zur Achtsamkeit...vielen Dank dafür 💜

    Marina

  • Yoga bei Dir hilft mir meine innere Mitte, Ruhe und Gelassenheit zu finden. Es ist jedes Mal ein Erlebnis - und einzigartig.

    Berrin

  • Egal wie mein Tag war, nach dem Yoga fühle ich mich immer besser als vorher.

    Simon

  • Ich atme anders, seitdem ich bei Tanja Yoga mache. Nicht mehr so hektisch, so kurz und schnell. Wenn ich am Alex oder der Friedrichstraße die Treppen zur S-Bahn steige, sage ich mir: Du hast Zeit. Und nehme sie mir.

    Daniela

  • Warum ich zu Tanja gehe? In Ihrem Kurs bin ich Mensch, keine Nummer. Bei Ihr kann ich meine Schmerzen und den Alltag vergessen. Es ist nicht wichtig den Anderen zu zeigen, wie gut ich bin. Es geht nur um mich: meinen Körper, Geist und meine ATMUNG. 75 Minuten Entspannung pur.

    Britta

  • Der Kurs von Tanja ist wirklich für jeden geeignet, denn Tanja geht auf jeden einzelnen ein. Und selbst mit körperlichen Beeinträchtigungen hat man eine Menge Spaß.

    Jenifer

  • Tanja verbindet für mich durch ihre erfrischende Art die verschiedenen Wege des Yoga mit dem Leben im Hier und Jetzt. Ich mag ihre Ernsthaftigkeit und ihren Humor beim Unterrichten, der Fokus liegt auf der genauen Ausrichtung der Asanas, der Atmung UND dem Spaß!

    Kathrin

  • Weilet Spaß macht, check, check, und OOOOOOOOOom.

    Steffi

  • Das Getöse des Alltags verschwindet unter einer Käseglocke und innere Beruhigung begrüßt mich auf Tanjas Yogamatte. Als Geschenk nehme ich fröhliche Energie mit nach Hause und klar, mauzenden Muskelkater.

    Sylvia

  • Mittwoch früh ist meine Yoga-Stunde. Und mit Tanja, die immer gut gelaunt ist, neue Ideen hat, Bewegungsabfolgen und Mantra-Singen mit uns übt, wird der Tag ein Sonnentag.

    Claudia

  • Der Dienstagskurs bei Tanja ist für mich zu einem festen Anker in meiner vollen Arbeitswoche geworden. Schon wenn ich zum Raum laufe, merke ich, wie ich entspanne, den Stress mal beiseiteschiebe und mir in den nächsten 75 Minuten einfach Zeit für mich selbst nehme.

    Franziska

  • Durch die Übungen lerne ich meinen Körper kennen, kann verschiedene Muskeln anspannen - entspannen - und meine Beweglichkeit verbessern. Atemtechniken helfen zur Ruhe zu kommen. Und die ständigen Gedanken im Kopf lerne ich immer mehr zu kontrollieren.

    Claudia (kommt morgens vor der Arbeit zum Yoga im Betriebssport)

  • Shirley
  • Anke
  • Willi
  • Sabrina
  • Marina
  • Berrin
  • Simon
  • Daniela
  • Britta
  • Jenifer
  • Kathrin
  • Steffi
  • Sylvia
  • Claudia
  • Franziska
  • Claudia

Yoga: Was ist das und warum?

Warum Yoga?

Die Stadt wird Dir zu laut, zu anstrengend, zu hektisch? Du suchst Ruhe, Entspannung, Gelassenheit? Du möchtest etwas für Deine Gesundheit tun – oder Dich einfach nur besser fühlen? Du willst es mit Meditation versuchen? Du hast schon schwierige Zeiten hinter Dir? Du brauchst mehr Natur?

Na dann: herzlich willkommen bei mir!

Wie geht Yoga?

Yoga ist einfach. Du bewegst Dich so, wie es zu Dir passt. Du atmest. Ja, Dein Atem gibt das Tempo vor. Du merkst, was Du denkst – und hörst auf damit.  Atem, Geist und Körper sind die zentralen Elemente im Unterricht. Das ist Hatha-Yoga. Probiere es einfach aus.

 
ATEM

Es beginnt mit der Ausatmung. Du lässt Dir Zeit, atmest vollständig aus. Das kann dauern. Na und? So schaffst Du Raum für das Neue, für das, was Du benötigst. Und für die nächste Einatmung. Auch beim Einatmen lässt Du Dir Zeit. Dein Atem wird Zug um Zug ruhiger. So wie Dein Geist.

PRANAYAMA

 
GEIST

Dem ruhigen Atem folgt Dein Geist: Die Gedanken werden still – das Karussell hört auf sich zu drehen – die Gefühle beruhigen sich. Du siehst klar. Unaufgeregt bist Du bei Dir selbst. Klingt gut, nicht wahr? Es funktioniert nicht immer so schnell. Im Grunde aber ist es einfach.

MEDITATION

 
KÖRPER

Du nimmst die Körperarbeit dazu: Haltungen und Bewegungen. Statisch und dynamisch. Deine Bewegungen folgen Deinem Atem. Du verlangsamst. Dein Geist wird still. Alles, was Du brauchst, ist ein bisschen Geduld. Und ein bisschen Übung.

ASANA