Über mich

Asana und Pranayama, Meditation und Kalari

Als Yoga-Lehrerin bin ich fundiert und umfassend ausgebildet

Komm zur Probestunde ins Yoga. Dort erfährst Du, was Du wissen musst: Geht es Dir nach der Stunde besser als davor? Dann bleib dabei. Nur dann. Yoga ist eine ernste Sache: die Ruhe, das Verlangsamen, das Aushalten von Stille. Das gemeinsam zu üben kann anstrengend sein – und lustig. Ich mache häufig Witze im Unterricht. Trotzdem bin ich streng.

Zum Trainer-Profil

Mit wem hast Du es nun zu tun?

Ich bin:

  • Saarländerin
  • seit 1988 in Berlin
  • Diplom-Politologin der Freien Universität Berlin, Schwerpunkt: Sicherheitsthemen
  • Ex-Reporterin, zuletzt 17 Jahre als Redakteurin bei der Berliner Morgenpost. Themen: Tiere, Tatorte und Graphic Novels
Tanja in der KriegerInnen-Stellung
KriegerInnen-Stellung am Denkmal im Viktoria-Park auf dem Kreuzberg

Yogalehrerin im BDY/EYU und der DeGYT

Seit 2008 unterrichte ich Yoga. Meine Ausbildung zur Yogalehrerin habe ich gemäß der alten Leitlinien des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland und der Europäischen Yoga Union (BDY/EYU) absolviert – also VIEREINHALB Jahre lang. An einem wunderbaren Ort: dem Gesundheitszentrum SonneundMond im Prenzlauer Berg. Der Leiter Alexander Peters ist zusammen mit Dr. Günter Niessen mein Ausbilder in der Yoga-Therapie. Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Yogatherapie (DeGYT e.V.).

Ich trainiere, unterrichte und massiere im Kalari, dank dem Midgard Kalari von Usha und Markus Ludwig bei Seesen.

Ich bin seit Jahren Schülerin von Dr. Shrikrishna. Der Ort, an dem wir uns zu Pranayama & Meditation  treffen, ist der Rosenwaldhof in Groß Kreutz in Brandenburg.

Tanja verbindet für mich durch ihre erfrischende Art die verschiedenen Wege des Yoga mit dem Leben im Hier und Jetzt. Ich mag ihre Ernsthaftigkeit und ihren Humor beim Unterrichten, der Fokus liegt auf der genauen Ausrichtung der Asana, der Atmung UND dem Spaß!

Kathrin

Was bisher geschah

Unglaublich viel Glück. Tolle Menschen. Schräge Familie. Tote. Lebensgefahr. Dauerstress. Kein Kind bekommen. Aber Depressionen. Aus ihnen rausgepilgert.  Sonnenschein, mehrfach. Darunter Haustiere: Lucky Luciano & Meier Lanski. Immer noch keinen Rauhaardackel. Aber einen Elefanten…

Was der Elefant im Logo bedeutet

tanjayoga Logo (Hauptlogo, transparent, optimiert)
Ein Elefant ist stark. Und eine Gottheit. Als Ganesha räumt er Hindernisse aus dem Weg und gibt Mut für den Neuanfang. Außerdem liebt Ganesha Süßigkeiten. Ganz mein Tier, ganz mein Gott. Folglich lautet der Slogan:

Yoga der Stärke – leben – lachen – loslassen